Tango-Konzert mit Sebastian Volco und Pablo Gignoli

Samstag - 05.08.17 - um 18:00 Uhr

Zwei Komponisten und Regisseure ihrer eigenen Musik.

Volco & Gignoli spielen sowohl Tangos für Milonga-Tänzer als auch ihre eigenen Kompositionen und ihre Arrangements von berühmten Rocksongs.

 

Sebastian Volco war in Buenos Aires als hervorragender Pianist - nicht nur als Tango- sondern auch als Jazz- und Rockpianist und als Avantgarde-Komponist recht bekannt. Seit eingier Zeit lebt und musiziert er in Paris - hat aber auch regelmässige Engagements nach wie vor in Buenos Aires und New York.

Pablo Gignoli geboren in Cordoba - lebte lange in
Buenos Aires - studierte bei Nestor Marconi (der nur wenige Studenten angenommen hat) - war seit etwa 2004 der jüngste und bald einer der einflussreichsten Bandoneonspieler im Orquesta Tipika Fernandez Fierro. Seit 2012 lebt er in Paris - hat dort ein Orq. TaXXI gegründet und komponiert sehr erfolgreich Filmmusik. Seine überragende Virtuosität am Bandoneon hat Zuhörer immer wieder in fasssungsloses Erstaunen und Begeisterung versetzt..

 

Sebastian Volco und Pablo Gignoli, beide Komponisten und Leiter ihrer jeweils eigenen Band, lernten sich Ende der Neunziger in Buenos Aires kennen, wo sie an gemeinsamen Projekten teilnahmen. 2012 gründeten sie das Duo Volco & Gignoli.

Zusammen spielten sie Hunderte von Konzerten: in Portugal, in der Schweiz, in Italien, Deutschland und Frankreich, insbesondere im Centre Georges Pompidou, im Maison Radio France, beim Tarbes Tango Festival, Albi Tango Festival, Tango Roots Festival und in der Argentinischen Botschaft in Paris.

 

 

 

In Deutschland spielten sie in Berlin im Tangoloft, im Haus der Sinne und beim Contemporary Tango Festival, sowie im Cafe Ada (Wuppertal), im Tango Milieu (Hannover), Tango Fuego (Osnabrück), Con Corazón (Münster) und Tango La Boca (Bochum).

 

 

 

Eintritt : 10 Euro