Kabarett „KICK, KRIEG UND KATASTROPHEN“

Wir laden alle polnischen und deutschen Nachbarinnen und Nachbarn sehr herzlich ein zum Kabarett am 29. September, um 17 Uhr!

Am folgenden Samstag findet im Gutshaus Ramin eine „Grenzwerkstatt über Vorurteile und Kultur“ statt. Höhepunkt wird ein Auftritt der Berliner Kabarettistinnen „Die Metropolinnen Aśka und Renka“ mit ihrem Programm „Kick, Krieg und Katastrophen“. Neben Kabarett werden auch Seminare und Workshops zu den Themen deutsch-polnisches Kulturverständnis, Rechtsextremismus in Vorpommern und gegenseitige Vorurteile angeboten. Organisiert wird die „Grenzwerkstatt“ vom Projekt perspektywa der Regionalen Arbeitsstelle für Bildung, Integration und Demokratie (RAA) Mecklenburg-Vorpommern in Kooperation mit dem Gutshaus Ramin und der Gender Werkstatt Ramin

Aśka und Renka – zwei Polinnen in Berlin. Die Küche ist der wichtigste Raum ihrer Wohnung. Hier geht es hoch her. Hier werden nicht nur polnische Bouletten gebraten, hier wird vor allem diskutiert. Wie ist das zum Beispiel mit der Verteilung von arm und reich – wie kann man überleben am Rand der Gesellschaft? Wie lebt es sich überhaupt als Migrantin in Deutschland zu Zeiten Thilo Sarrazins? Fragen über Fragen, die Renka und Aśka ihrem Alltag abgelauscht haben, und die sie in ihrer Küche in der Berliner Damaschkestraße ausgiebig diskutieren müssen.


Kleine Vorschau gefällig? Beitrag von "Kowalski & Schmidt" im RBB, Juni 2012

Die Veranstaltung findet statt im Gutshaus Ramin - Dorfstr. 41 - 17321 Ramin.

Der Eintritt ist kostenlos, über eine kleine Spende freuen wir uns!