Herr Siegfried Noack* liest aus seinem neusten Buch „Auf Fremdfahrt im Nachwendekreis".

Gutshaus Ramin e.V. lädt am 19. Juni um 17:00 Uhr alle interessierten Besucher zu einer Lesung ein.




Siegfried Noack, 1931 in Stettin geboren, wurde knapp vierzehnjährig aus seiner Heimatstadt vertrieben und kam 1945 nach Mecklenburg. Dort musste er sich der schweren Arbeit in der Landwirtschaft stellen.

Später, nach Jahrzehnten der Arbeit auf dem Bau und im Kulturbereich, kam Siegfried Noack ins Dorf zurück. Er unterstützte helfend und beratend den Kulturbetrieb, vor allem förderte er Schreibende bis hin zur Herausgabe von Anthologien.

Siegfried Noack selbst schrieb zahlreiche Reportagen, Volksstücke und Spielbücher für niederdeutsche Fastelabende. Mit „Alberts großer Coup und weitere Dorfgeschichten“ erschien 2001 sein erster Band mit Erzählungen. Es folgte 2004 „Mein Platz im Flieger nach Hessen blieb leer – Autobiographische Storys“.

Die aktuellen Texte „Auf Fremdfahrt im Nachwendekreis“ gehen weit über das Thema „Dorfgeschichten“ hinaus. Sie spannen den Bogen von 1945 bis zur Mitte der 90er Jahre und verdichten Schicksale der Figuren zu lebensprallen Episoden, in denen leiser Humor und der Hauch der Zeitgeschichte spürbar sind.

WIR HOFFEN AUF REGE BETEILIGUNG!

GUTSHAUS RAMIN e.V.

----- VORSTAND -----